Pressemitteilung 29.06.2016

Cendres+Métaux SA schliesst Aufbau der Division Luxe & Industrie ab.

Mit der Präsentation der neuen Strategie und dem Beginn der Implementierung der neuen Organisation schliesst Cendres+Métaux SA den im März eingeleiteten Aufbau der Division CM Luxe & Industrie ab. Die anhaltende Währungsproblematik und die sich verstärkende Krise in der Uhrenindustrie machen eine grundlegende Neuorientierung in den Marktleistungen der Division notwendig. In diesem Zusammenhang werden auch die Kapazitäten in der Abteilung Jewellery nochmals angepasst.

Im Fokus der zukünftigen Aktivitäten wird der Ausbau eines erweiterten Leistungsspektrums in Bezug auf Technologien und Materialien stehen. Damit will sich Cendres+Métaux SA auf die veränderten Anforderungen der Uhrenindustrie einstellen, um auch weiterhin ein wettbewerbsfähiger Partner der grossen Hersteller zu sein. „Wir müssen uns darauf einstellen, dass in Zukunft klassische Goldprodukte wie Schwungmassen vermehrt auch in anderen Materialien nachgefragt werden“, erklärt Marco Zingg, Verwaltungsratspräsident, Delegierter und CEO der Division CM Luxe & Industrie. „Dies bedeutet für uns natürlich einen Strukturwandel im Markt, für den wir aber durch unsere sehr breite Aufstellung gut gerüstet sind“.

Einen tiefgreifenden Strukturwandel erlebt auch die Abteilung Jewellery, die ein Teil der Division CM Luxe & Industrie ist. Die anhaltende Währungsproblematik hat zu einem starken Rückgang in der Auftragsproduktion geführt. Zudem haben unsere Kunden die Herstellung konsequent ins benachbarte Ausland verlagert. Die Geschäftsleitung der Cendres+Métaux SA schätzt dies nicht als einen kurzfristigen Trend ein und hat daher beschlossen, die organisatorischen und personellen Strukturen an die neue Marktsituation anzupassen. Die damit verbundenen personellen Massnahmen werden durch einen Sozialplan abgefedert, der mit den Sozialpartnern vereinbart wurde.

Erste Erfolge zeigt hingegen die vor rund einem Jahr eingeleitete Neuausrichtung der Division CM Medtech. „Mit der neuen Positionierung konnten wir die Leistungsfähigkeit der Organisation wesentlich verbessern“, so Arne Faisst, Verwaltungsratsmitglied und delegierter CEO CM Medtech. „Zurzeit arbeiten wir an einer Reihe neuer innovativer Produkte, die wir ab dem nächsten Jahr in die verschiedenen Märkte einführen werden.“ Der Fokus liegt dabei auf Europa und Asien. Dort gilt es, die eigenen Tochtergesellschaften und langjährigen Vertriebspartner mit einem erweiterten Produktangebot in ihrer Verkaufsleistung am Markt zu stärken.

Kontakt für Rückfragen:

Marco Zingg
Verwaltungsratspräsident
Delegate of the Board of Directors
Dr. Arne-Christian Faisst
CEO Cendres+Métaux Medtech
Member of the Board of Directors

Mittwoch, 29. Juni 2016

« Zurück zur Übersicht