Physiklaborant/-in EFZ

Physiklaboranten und -laborantinnen unterstützen die Durchführung von wissenschaftlichen Versuchsreihen in Forschungs- und Entwicklungslabors, in Prüfinstituten und in der Qualitätskontrolle. Ob in der Physik oder in der Metallindustrie: Die Lernenden müssen zur Ausführung der ihnen anvertrauten Tätigkeiten Kompetenzen in der angewandten Physik, Informatik, Elektronik und Mechanik vorweisen. Je nach Ausrichtung des Lehrbetriebes liegt ihr Schwerpunkt auf der Messtechnik oder im Bereich Werkstoffprüfung

Mehr Informationen zu diesem Beruf

Aufgaben:
1. Jahr: Ausschliesslich Tätigkeiten in der Produktion zur Bestimmung der Materialhärte und der Korngrössen (Schnittverfahren/Polieren/Ätzen) + Eindringprüfung + Einführung in die Bereiche Mechanik/Halbzeuge und Giesserei.
2. Jahr: Selbständiges Ausführen von Tätigkeiten in der Produktion (Härte/Korngrösse und Eindringprüfung), Einführung in Produktionsverfahren für Getriebe und sonstige Arbeiten (seltener), Einführung in kleine Entwicklungsarbeiten (neue MEB-Maschine + Industrieofen = Wärmebehandlung).
3. Jahr: Selbständiges Ausführen aller Tätigkeiten in der Produktion und gute Kenntnisse der Entwicklungsarbeiten (nach Möglichkeit neue Maschine = DTA/CET/Korrosion/Anlaufen).
4. Jahr:Selbständiges Arbeiten in der Produktion und Entwicklung, Einführung an Arbeiten bei Reklamationen und Vorbereitung auf die EFZ-Abschlussprüfungen.

Ort der Schule, Anzahl Unterrichtstage:
Für deutschsprachige Lernende befindet sich die Berufsbildungsschule in Zürich, für Westschweizer Lernende in Lausanne. Die Anzahl der Unterrichtstage hängt von der Berufsbildungsschule und dem Ausbildungsjahr ab.

Dauer:
4 Lehrjahre

Kontaktformular oder

Karine Dos Santos
Human Resources Assistant

Cendres+Métaux SA
P.O. Box
CH-2501 Biel/Bienne
Phone: 058 360 20 00
hr@cmsa.ch

↑ Zurück zur Übersicht