Cendres+Métaux vertieft Divisionalisierungsstrategie

Jewellery, Watches und Refining wird zu Luxe & Industry

Samstag, 26. März 2016

Jewellery, Watches und Refining wird zu Luxe & IndustryNachdem bereits Mitte letzten Jahres das Medizinprodukte- und das Dentalgeschäft in der Sparte Cendres+Métaux Medtech (CM Medtech) zusammengefasst wurden, entsteht nun aus den Bereichen Schmuck, Uhren und Refining die neue Division Cendres+Métaux Luxe & Industry (CM Luxe & Industry). Mit der weiteren Umsetzung der Divisionalisierung will sich Cendres+Métaux SA den veränderten Marktgegebenheiten besser anpassen und wettbewerbsfähiger werden. Die neu gegründete Division wird zukünftig von Marco Zingg geleitet, der gleichzeitig als Verwaltungsratspräsident und Delegierter des Verwaltungsrates die operative Gesamtleitung übernimmt. CEO der Division CM Medtech bleibt Dr. Arne Faisst, der ebenfalls dem Verwaltungsrat angehört und bereits letztes Jahr in diese Funktion delegiert wurde. Der bisherige Chef der Bereiche Schmuck, Uhren und Refining und ehemalige CEO Dr. Claudio Penna verlässt das Unternehmen.

Veränderte Marktdynamiken bedingen eine angepasste organisatorische Struktur
Die Märkte für Luxusartikel und für Medizinprodukte befinden sich weiterhin in einem weltweiten Umbruch und der Wettbewerb für Schweizer Zulieferer hat sich durch die Entscheidung der SNB im letzten Jahr noch verstärkt. Auch die Unterschiede zwischen den beiden Branchen, zum Beispiel in Bezug auf Regulatorien oder Produktionsverfahren, nehmen stetig zu. Um diesen Veränderungen flexibler begegnen zu können und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit in den beiden Branchen weiter zu verbessern, hat der Verwaltungsrat der Cendres+Métaux Holding SA bereits letztes Jahr beschlossen, die verschiedenen bisherigen Geschäftsfelder in den Sparten CM Medtech und CM Luxe & Industry zusammenzufassen. Diese Divisionalisierung wurde für CM Medtech bereits 2015 umgesetzt. Nun folgt mit der Konzentration der Bereiche Schmuck, Uhren und Refining unter dem Dach der neuen Division CM Luxe & Industry der zweite Schritt.

Von der Umsetzung der divisionalen Strategie verspricht sich der Verwaltungsrat eine verbesserte Reaktionsfähigkeit der Organisation auf die spezifischen Veränderungen der beiden Branchen, in denen das Unternehmen tätig ist. Darüber hinaus werden diverse Massnahmen ausgelöst, um die Effizienz zu steigern und die Kundenorientierung zu verbessern.

Strategische Ausrichtung bringt personelle Veränderung mit sich
Die Leitung der neuen Division Luxe & Industry übernimmt Verwaltungsratspräsident Marco Zingg, der als Delegierter des Verwaltungsrates auch für die operative Gesamtleitung verantwortlich ist. Dr. Claudio Penna, der bisherige Leiter der Bereiche Schmuck, Uhren und Refining und ehemaliger CEO, verlässt das Unternehmen aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen bezüglich der notwendigen strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Die Leitung der Division Medtech und der internationalen Tochtergesellschaften bleibt unverändert bei Verwaltungsratsmitglied Dr. Arne Faisst, der im Juli 2015 in die Funktion CEO CM Medtech delegiert wurde. Ebenfalls in ihren Funktionen bleiben die restlichen Mitglieder der Geschäftsleitung, Ralf Novacek (CFO) und Carmelo Blandini (COO).

Gute Wachstumschancen dank diverser Produkt- und Prozessinnovationen
„Das Marktumfeld in der Schmuck- und Uhrenindustrie ist im Moment in Bezug auf Technologie und auch auf Preise sehr stark im Wandel“, so Verwaltungsratspräsident Marco Zingg. „Das spüren wir natürlich auch als Zulieferer sehr deutlich und müssen uns ständig neu darauf einstellen. Mit unseren starken Innovationen in Produkten und Verfahren sowie der breiten Aufstellung in Bezug auf die verfügbaren Produktionstechnologien sind wir für den Wandel und die Zukunft aber grundsätzlich gut ausgerichtet“. So befindet sich zurzeit ein weltweit neuartiges 3D-Druckverfahren in der Markteinführung, mit dem sich einzigartige Designs für Uhrengehäuse, Goldschmuck, aber auch Dentalimplantate herstellen lassen. „Aufgrund der mit der Neuausrichtung verbundenen Kosten erwarten wir erst für das nächste Geschäftsjahr eine wesentliche Verbesserung der Ertragslage“, sagt Marco Zingg.

Kontakt für Rückfragen:

Marco Zingg
President of the board
Dr. Arne-Christian Faisst
CEO Cendres+Métaux Medtech

« Zurück zur Übersicht